Views

Views

Was beginnt, wie eine typische Satire des Känguru-Schöpfers Marc-Uwe Kling, entwickelt sich schnell in eine ganz andere Richtung. Als ein Video im Internet auftaucht, in dem drei mutmaßlich Geflüchtete ein deutsches Mädchen vergewaltigen, wird der Fall sofort einer Ermittlerin beim BKA übertragen, die selbst ausländische Wurzeln hat. So will man den weit verbreiteten Vorwürfen, die Polizei sei von Rassisten durchsetzt, zuvorkommen. Stattdessen entwickelt der Fall sich aber sehr schnell in die entgegengesetzte Richtung. Die ohnehin gespaltene Gesellschaft radikalisiert sich in rasender Geschwindigkeit und die Kommissarin geriet ins Visier von Rechtsradikalen, die Rache für das vergewaltigte Mädchen schwören.

Marc-Uwe Kling hat mit seinem ersten Thriller ein Szenario skizziert, das sich am Puls der Zeit bewegt und genauso jederzeit denkbar wäre.

Ein hoch spannender, erschreckender und beängstigender Thriller und eine große Leseempfehlung!